Zum Inhalt springen
Angelegt: 16.09.2022; Letzte Bearbeitung: 14.01.2023

§ 40a JN ab 01.05.1983

§ 40a JN In welchem Verfahren eine Rechtssache zu behandeln und zu erledigen ist, richtet sich nicht nach der Bezeichnung durch die Partei, sondern nach dem Inhalt des Begehrens und des Vorbringens der Partei. Ist zweifelhaft, welches Verfahren anzuwenden ist, so hat das Gericht darüber zu entscheiden; dieser Beschluß ist selbständig anfechtbar.